#SocialCariMedia – jetzt anmelden zum Caritas-Klassentreffen für Social-Media-Held(inn)en

Du arbeitest bei der Caritas und bist für Social-Media zuständig? Dann komme am 19. und 20. September 2019 nach Siegburg – und vernetze dich mit Kolleg(inn)en aus ganz Deutschland.


Noch irgendwas auf Facebook posten, einen schnellen Tweet und dann noch die Instagram-Story mit Fotos füttern: Kommt dir das bekannt vor? Dann bist du vermutlich redaktionell für einen von hunderten Social-Media-Kanälen der Caritas in Deutschland zuständig. Aber wer betreut eigentlich die ganzen anderen Kanäle? Stehen die Kolleg(inn)en jeden Tag vor den gleichen Herausforderungen? Und wie kann es gelingen, dass wir uns besser vernetzen, Erfahrungen und Content teilen?

Diesen Fragen wollen wir uns stellen – und am 19. und 20. September gemeinsam an Strategien arbeiten, wie Caritas künftig über Verbandsgrenzen hinweg die sozialen Netzwerke bespielen kann.

Die Keyspeaker

Als Keyspeaker konnten wir den Social-Media-Experten Gero Pflüger aus Hannover gewinnen. In seiner Keynote wird er sich zu Beginn des Workshops mit der Frage auseinandersetzen, was eigentlich erfolgreiches Social-Media-Management ausmacht – und wie wir unseren Erfolg in den sozialen Netzwerken messen können.

Am zweiten Tag wagen wir den Blick über unseren verbandlichen Tellerrand. Im Stage-Talk gibt die stellvertretende Chefin für Online Kommunikation der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Patricia Romanowsky, Einblick in die Social-Media Strategien der Christdemokraten. Im Fokus des Bühnengesprächs steht die Frage: Was kann sich Caritas abschauen – und wo stehen wir vor gleichen oder ähnlichen Problemen?

Du bist der Programmdirektor

Ähnlich wie bei einem Barcamp, wollen wir in drei Session-Runden gemeinsam über Social-Media diskutieren, voneinander lernen und an Konzepten arbeiten, wie Caritas in Zukunft gemeinsam die sozialen Netzwerke aufmischt. Hierzu ist es wichtig, dass ihr im Anmeldeformular angebt, welche Themen und Fragen euch beschäftigen – und zu welchem Thema ihr gerne eine Session anbieten wollt. Im Anschluss werten wir die Anmeldungen aus und basteln ein passendes Programm zusammen.

Was habe ich mir unter einer Session vorzustellen?
Jede Session ist 45 Minuten lang und hat einen kurzen Input, in dem der oder die Sessiongeber(in) erklärt, worum es gehen soll. Der Input sollte nicht länger als zehn Minuten dauern. Im Anschluss wird gemeinsam diskutiert und gefragt. Eine Session kann mit der Vorstellung eines gelungenen oder misslungenen Social-Media-Projekts starten, mit Best-Practice-Beispielen („So haben wir unseren Instagram-Kanal ins Leben gerufen“) oder aber mit einer einzigen These oder Frage.

Alles auf einen Blick

Wann? Donnerstag, 19. September, 13:00 Uhr und Freitag, 20. September, 13:00 Uhr
Wo? KSI – Katholisch-Soziales Institut (Auf Google Maps anzeigen)
Wie? Die Anmeldung erfolgt online über folgenden Link: http://bit.ly/2J9tF9H
Was? Hier findest du das vorläufige Programm (PDF)
Kosten? Die Teilnahmegebühr beträgt 180,00 €, hinzu kommen optional noch Kosten für Übernachtung und Verpflegung von 114,50 €.
Fördermöglichkeiten? Für deine Teilnahme kannst du verschiedene Fördermöglichkeiten nutzen. Infos dazu findest du unter: www.caritas-akademie.de
Downloads? Der offizielle Flyer zum Workshop
Mehr? Der Termin auf caritas.de
Veranstalter? Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes


Noch Fragen?

Dann wende dich jederzeit an:

Martin Herceg | martin.herceg@caritas.de | Tel.: 0761 200 718
oder
Andrea Bartsch | andrea.bartsch@caritas.de | Tel.: 0761 200 1703

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.